Aula Magna Giovanni Agnelli · Polytechnikum Turin

Kautschukbodenbelag Lava für einen Konferenzraum der Universität

Das Regio Politecnico di Torino (Königliches Polytechnikum Turin) wurde 1906 als Institution gegründet. Berühmte Wissenschaftler und Forscher, Autoritäten in verschiedenen Fächern mit entsprechendem Charakter, erließen ein Dekret für neue Fächer wie Elektrotechnik und Bauwissenschaften. Sie waren die ersten, die die Vision hatten, eine Schule zu gründen, die sich mit den Bedürfnissen von Mensch und Gesellschaft befasst.

Nach dem Vorbild der berühmtesten Polytechnischen Schulen Europas bewegte sich das Regio Politecnico di Torino zu Beginn des 20. Jahrhunderts in verschiedene Richtungen. Es begann, sowohl die europäische Wissenschaftswelt als auch die lokale und nationale Industrie zu kontaktieren. Die Luftfahrt wurde aus der Taufe gehoben und in den neuen Labors, von Chemie bis Architektur, bauten junge Menschen, die aus ganz Italien nach Turin kamen, ihre berufliche Zukunft in einer lebendigen und kreativen Atmosphäre auf.

Im November 1958 wurde der große Komplex am Corso Duca degli Abruzzi eröffnet und dank der Erweiterung der Cittadella Politecnica vergrößert, einem Campus, auf dem Unterrichtsräume, Labors, Bildung, Forschung und Serviceleistungen für die Stadt nebeneinander bestehen.

Schwerpunkt des Komplexes ist der Giovanni Agnelli gewidmete Hörsaal mit einer Kapazität von 452 Studierenden und unserem Lava Kautschukboden auf einer Gesamtfläche von 475 m².