Bodenbeläge in Museen

Bibliotheken und Museen werden immer mehr zur Agora des 21. Jahrhunderts, die neuen Plätze, an denen man sich trifft. Die holländische Architektin Katja Hogenboom ist der Meinung, dass Bibliotheken „das neue öffentliche Stadtbild werden können - eine Informations- und Kulturquelle“. Der Franzose Lambert Lenack definiert eines seiner Mediothek-Projekte als „Urban living room“.

Bibliotheken und Museen werden immer mehr als Erfahrungsräume konzipiert, in denen die Menschen eine sentimentale Beziehung aufbauen können. Daher müssen sie sich von Ausstellungsräumen in Orte verwandeln, an die man regelmäßig zurückkehrt. Artigo verfügt über eine große Erfahrung im Bereich der Gummiböden für Museen und Bibliotheken, die das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit den wichtigsten Architekturbüros der Branche ist.

Merkmale der Gummiböden für Museen und Bibliotheken

  • Begünstigen die Reduzierung der Lärmbelastung dank ihrer Fähigkeit, die Trittgeräusche zu verringern.
  • Gewährleisten eine hervorragende Lebensdauer
  • Sind einfach instandzuhalten
  • Bieten eine Vielfalt an Farben und Texturen, um die Räume zu differenzieren