Agora Soziokulturelles Zentrum · A Coruña

Kautschukboden Nd/Uni für ein Kulturzentrum

Eine Agora muss ein zugänglicher und offener Raum für das Treffen der Menschen und ihre Aktivitäten als Bürger sein. Nach den Worten der Architekten Rojo / Fernandez Shaw ist dieses Kulturzentrum „ein Fortschritt in der Domestizierung der natürlichen und landwirtschaftlichen Landschaft, die A Coruña umgibt“.

„Wir haben mit einer gebauten Architektur gearbeitet, die sich auf Landschafts- und ikonografische Simulationen bezieht, mit dem Ziel, die natürliche und ländliche Umgebungstradition von heute zu bewahren, welche die Identität Galiziens ausmacht.“

Magic Mountain, der eigentliche Name des Zentrums, versteht sich als pflanzliche und schützende Hülle, in welche die Architektur die Stadt und ihre Umgebung integriert. So bleiben die Geschichte und Traditionen einer Region in Erinnerung und werden mit der natürlichen und ländlichen Umgebung verbunden, um die Idee einer Stadt, die auf Nachhaltigkeit und Ausgewogenheit basiert, zu fördern.

Agora ist ein Behälter, eine Box, aber mit Form. Deshalb sieht das Gebäude aus wie eine Box. Eine metallische Struktur formt den Umriss, der große Freiräume und horizontal gebaute Plattformen mit vorgefertigten Systemen ermöglicht: Stahlbetondecks und -balken, laminierte Holzbalken und Sandwichholzplatten sowie unser Nd/Uni Kautschukboden in verschiedenen Farben.

Infolge dieser strukturellen und konstruktiven Systeme entsteht ein fast formloser offener Raum, der für jede Nutzung geeignet ist.