Am Anfang steht stets der Kautschuk

Foto-Reportage aus dem Artigo-Werk in Cairo Montenotte

Fotos von Valentina Sommariva

Kautschuk ist ein Rohstoff, dem hinsichtlich seiner grundlegenden Merkmale
in Bezug auf Beständigkeit und Elastizität nur wenige ebenbürtig sind und der in der Lage ist, seine technischen Leistungen durch hoch entwickelte Verfahren zu steigern, die seine Eigenschaften perfektionieren. Dem Kautschuk werden mineralische Füllstoffe, natürliche Pigmente und Vulkanisationsbeschleuniger in den entsprechenden Dosierungen, abhängig von dem spezifischen herzustellenden Produkt, hinzugefügt.

Der Mischvorgang ist ein wichtiger Moment und von ausschlaggebender Bedeutung zum Erreichen der richtigen Konsistenz des Werkstoffs, doch auch, um eine gleichmäßige Farbverteilung zu erzielen. Abgekühlter und in Segmente geschnittener Rohkautschuk erscheint bereits elastisch, auch wenn dies noch in einem rohen und unfertigen Stadium ist.

Die Mischung wird dann der Produktionslinie zugeführt, um das Verfahren zu starten, mit dem es möglich ist, eine echte Bodenbelagsbahn mit einer Stärke zwischen 2 und 5 mm zu erhalten. Nach dem Kalandriervorgang, der die Stärke des Bodens genau festlegt, wird der Werkstoff dem Vulkanisierungsverfahren unterzogen, bei dem er ohne Unterbrechungen bei hohen Temperaturen über Metallzylindern läuft.

Daraus ergibt sich eine kontinuierliche und perfekt ebene Bahn und eine von Unregelmäßigkeiten, Stärkenabweichungen und strukturellen Defekten freie Oberfläche.

Produziert wird seit jeher in Italien: Zunächst, in den Sechzigerjahren, im Süden von Mailand, später dann, ab 1995, im Werk in Cairo Montenotte in der Provinz Savona. Das Werk wuchs im Verlauf der Jahre heran, das Presswerk für die Böden wurden mit einem modernen und leistungsfähigen „Mischraum“ ergänzt. Gearbeitet wird an mindestens fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr, um den Prozess nicht zu unterbrechen und das gesamte Leistungs- und Qualitätsvolumen unserer modernen Vulkanisationslinien optimal zu nutzen.

Bei diesem exklusiven Verfahren, das innerhalb unserer Gruppe entwickelt wurde, werden verschiedene Maschinen zusammengesetzt und auf diese Weise personalisiert. Die Fertigung von Fußböden aus Kautschuk folgt genauen und komplexen Regeln und gestattet gegenüber anderen, nachgiebigeren Böden keinerlei Ungenauigkeiten. Grund ist die Beschaffenheit des Kautschuk, der kein plastisches Material ist. Viele Fertigungsschritte, wie etwa die Vulkanisation, sind, auch wenn sie bei der Vermeidung von Materialverschwendung stark verbessert wurden, immer noch die der Anfangszeit. All das sind wichtige Aspekte, die unsere Einzigartigkeit ausmachen.

Die Technologie der Mondo Gruppe hat es uns ermöglicht, die Fertigung von Fußböden in Bahnen komplett zu integrieren. Heute werden die Vulkanisationslinien einfach mit der Mischung befüllt und 60 Meter weiter rollen sie die Bahnen des Endprodukts automatisch auf. Dadurch werden Arbeitskraft und Kosten eingespart. Kautschuk ist ein edles, aber kein preisgünstiges Produkt und nur mit höchster Effizienz gelingt es, die Kosten im Griff zu halten..

Wir haben ein System entwickelt, das es uns ermöglicht, die während des automatischen Prozesses entstehenden Materialabfälle zu verwerten. Dies ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass die Achtung vor der Umwelt, die unsere Forschung stets beflügelt hat, umso glaubwürdiger wird, je mehr Synergien dabei durch die Einsparung von Kosten nach den Prinzipien von Absenkung, Wiederverwendung und Verwertung entstehen.

Eine weitere, wichtige Entwicklung war die Einführung von Oberflächenbehandlungen, insbesondere von Coatings, die auf den meisten unserer Produkte mit glatter Oberfläche verwendet werden und die Reinigung der Böden sehr einfach machen, was wiederum bei der Wartung der Produkte zur Einsparung von Ressourcen beiträgt.

Die Entwicklung von Rezepturen ist ein anderer grundlegender Aspekt bei der ständigen Verbesserung der technischen Eigenschaften. In den letzten Jahren lag der Schwerpunkt auf der Minimierung der VOC (flüchtige organische Verbindungen)-Emissionen des Produkts in den Umgebungen, in denen es verlegt wird..

Originaler Kautschukboden für den Außenbereich (Mitte der Dreißigerjahre) Palazzina Reale di Santa Maria Novella, Florenz. Foto von 2016.

Im Jahr 1872 gründete Giovanni Battista Pirelli in Mailand das erste italienische Werk für die Fertigung von elastischem Kautschuk. Die Herstellung, die zunächst auf einfache Artikel wie Platten, Riemen und Rohre beschränkt war, wurde innerhalb weniger Jahren auf jede Art von Produkten aus Kautschuk für technische, industrielle, wissenschaftliche und Einrichtungszwecke ausgeweitet.

Der unmittelbare Erfolg der innovativen Eigenschaften veranlasste Pirelli, in einen eigenen Bereich, nämlich Artigo, zu investieren. Die darauf folgenden Jahre werden für das Unternehmen zu einer bewegten Epoche, in der renommierte Planer und Designer Projekte entwickeln, die den Erfolg auf Jahre hinaus prägen: Gio Ponti, Carlo Mollino und allen voran Franco Albini und sein Projekt mit den Rundnoppen-Fußböden für die Mailänder U-Bahn.

Der Erwerb durch die Mondo Gruppe 1992, ebenfalls ein historisches Unternehmen, das 1948 gegründet wurde und sich zu einem Marktführer der Branche entwickelte, bedeutet den Anfang einer raschen Entwicklung fortschrittlicher Technologien und bringt einen grundlegenden Beitrag an spezifischen Fachkompetenzen und großer Erfahrung. Deshalb entstehen heute im Werk von Cairo Montenotte Böden auf höchstem Leistungsniveau.

Der Fußboden aus Kautschuk ist kontinuierlich, isolierend und widerstandsfähig: er verschleißt nicht, erzeugt keinen Staub, kann feucht gereinigt werden, ist wasserdicht, weich und besitzt hervorragende ästhetische Eigenschaften.

Aus der Pirelli-Broschüre “I Pavimenti in gomma [Kautschukböden]” 1927

Von Beginn an ging es Artigo darum, Lösungen zu bieten , die funktional und leistungsstark waren und eine Ästhetk boten, die für die Interpretation einer modernen Vision des Raums geeignet waren. Die Oberflächeneffekte und Texturen, die den besonderen Charakter einiger Kollektionen ausmachen, sind das Ergebnis der besonderen Oberfläche der Zylinder oder von Prägungen, bei denen durch Pressung das Muster und die gewünschte Oberfläche entstehen.

Funktionale Eigenschaften wie Leichtigkeit, begrenzte Stärke, rasche Verlegbarkeit, einfache Wartung und die Möglichkeit, bereits bestehende Böden zu bedecken, machen aus Kautschuk eine hervorragende Lösung zur Erneuerung bestehender Gebäude.

Eine Reihe exklusiver Eigenschaften, die Artigo heute zu einem zuverlässigen, dynamischen und nachhaltigen Partner für sämtliche Projekte zeitgemäßer Architektur machen, bei denen eine Lösung gefragt ist, die Widerstandsfähigkeit, Flexibilität und lange Lebensdauer in sich vereint, doch auch in der Lage ist, einem Gefühl Ausdruck zu verleihen, die Freude am Schönen zu vermitteln und eine Geschichte von Exzellenz und Passion zu erzählen.